Hautkrebs – Früherkennung und Vorsorge - Heilungschancen - Hautkrebsvorstufen

Wissenswertes rund um die Dermatologie

Hautkrebs – Früherkennung und Vorsorge

Hautkrebsvorstufen sind sichtbar und tastbar. Deshalb ist der Mensch mit seiner Beobachtungsgabe eine wichtige Hilfe zur Früherkennung von Hautkrebs.

Durch regelmäßige Untersuchung der Haut, können Sie frühzeitig neue Hautveränderungen entdecken und feststellen, ob vorhandene Leberflecke gewachsen sind. Pigmentstörungen, Muttermale oder auch Leberflecke sind nicht gefährlich. Dennoch können sich daraus bösartige Hauttumore entwickeln.

Befolgen Sie die sogenannte „ABCD-Regel“ zur Selbstuntersuchung und tragen Sie somit zur Früherkennung von Hautkrebs bei.

  • A - Asymmetrie: Neue dunkle Hautflecken sind asymmetrisch, also nicht gleichmäßig rund oder oval. Bereits bestehende Hautflecken können ihre Form verändern.
  • B - Begrenzung: Dunkle Hautflecken sind nicht glatt. Sie sind ausgefranst, gezackt oder uneben und wachsen verwischt in gesunde Hautregionen hinein.
  • C - Colour (Farbe): Achten Sie auf unterschiedliche Farbpigmentierungen in Leberflecken/Muttermalen. Helle, graue, rosafarbene oder schwarze Punkte in einem Mal, weisen auf ein malignes (bösartiges) Melanom hin und sollten auf alle Fälle vom Arzt untersucht werden.
  • D - Durchmesser: Sollten Sie bei sich Pigmentmale mit einem Durchmesser größer als 5mm entdecken, sollten Sie diese auf jeden Fall kontrollieren lassen. Auch Juckreiz und Blutung aus einem Muttermal sind Symptome, die unbedingt kontrolliert werden müssen.

Man unterscheidet die 3 häufigsten Hautkrebsarten.

  • Basalzellkarzinom (Basaliom)
  • Stachelzellkarzinom (Spinaliom)
  • Schwarzer Hautkrebs (Melanom)

Früherkennung und Vorsorge sind wichtig !

Hautkrebsvorsorge ist eine ärztliche Dienstleistung, die in der Bundesrepublik Deutschland noch nicht ausreichend wahrgenommen wird.

Einmal jährlich sollte eine sorgfältige Vorsorgeuntersuchung der gesamten Haut und der angrenzenden Schleimhäute durch einen Facharzt für Dermatologie erfolgen, der Sie gleichzeitig ausführlich über ihre individuellen Risiken berät. Diese Untersuchung führen wir in unserer Praxis visuell, aber auch mit dem Dermatoskop (Auflichtmikroskop) oder der Fotodokumentation (zur Diagnostik und Speicherung) auffälliger Hautveränderungen durch.

Hautarztpraxis
Dr. med. Sabine Gönner
Weißliliengasse 31
55116 Mainz

Telefon: 06131 / 22 78 88
Telefax: 06131 / 23 14 97